100% Zufriedenheitsgarantie

Sichere Online-Bestellung

Generika von höchster Qualität

Keine Probleme mit dem Zoll

Tweet

Kalender der männlichen Gesundheit

„Ich besuche keinen Arzt jahrelang!“ teilt ein Mann und hält sich dabei für einen gesunden Kerl und quasi für einen Held. Aber der richtige Heldenmut besteht darin, regelmäßige medizinische Untersuchungen durchführen zu lassen!

Die mittlere Lebensdauer von den Vertretern des starken Geschlechts in der Germany ist katastrophal kurz – nur 52 Jahre.

Als Hauptursachen der Sterblichkeit sind Herz- und Kreislauferkrankungen und Geschwülste von Lungen, Enddarm und Vorsteherdrüse.

An Adenoma der Vorsteherdrüse leiden 80 % der männlichen Bevölkerung in der Germany. Diese Erkrankung mindert wesentlich die Lebensqualität und wandelt einen gesunden Mann in einen Invaliden um. Aber jede Krankheit ist leichter vorzubeugen, als zu heilen! Dafür ist es genug, Vorbeugungsuntersuchungen regelmäßig durchführen zu lassen.

Sehr oft ist die Unlust, Ärzte zu besuchen, damit verbunden, dass der Patient „seinen“ Arzt, der nicht nur den Körper, sondern auch den Geist heilen konnte, nicht gefunden hat. Zum Glück kann man heute einen Arzt nicht nur im Bezug auf den Wohnsitz, sondern auch im Bezug auf persönliche Bevorzugungen wählen. Wenn ein Arzt fachkundig, rücksichtsvoll und taktisch ist, werden sogar unangenehme Untersuchungen nicht beschwerlich

19-29 Jahre - Jugend hat keine Tugend

Im Alter von 30 Jahren hat jede Frau in der Regel ihren persönlichen Gynäkologen, beobachtet ausführlich die bestehenden chronischen Erkrankungen, versucht, Rauchen aufzuhören und überhaupt eine gesundere Lebensweise zu führen. Bei der starken Hälfte der Menschheit kommt eine ganz andere, schaudererregende Situation vor. Wie die Statistik behauptet, verhält sich ein 30-jähriger Mann zu seiner eigenen Gesundheit wie eine 14-jährige Frau — sorgenlos. Aber gerade im Alter von 30 muss man über sein Selbsbefinden nachdenklich werden.

In diesem Alter sind folgende Untersuchung obligatorisch: Selbstuntersuchung von Hoden

Die bequemste Zeit für diese Prozedur – während man ein Bad nimmt oder sofort danach. In dieser Zeit befindet sich die Hodensackhaut im entspannten Zustand. Man muss mit einer Hand Penis zur Seite führen und mit anderen Hand jeden Hoden anfühlen. Man muss den Hoden zwischen den Daumen und anderen Fingern legen und seine ganze Oberfläche durch Drehbewegungen behutsam untersuchen. Dabei muss man auf Vorhanden sein oder Fehlen von harten Stellen oder Knoten (glatte rundliche Masse), sowie auf beliebige Veränderungen von der Hodengröße achten.

30-39 Jahre - die goldene Mitte

Die Produktionsminderung des männlichen Haupthormons Testosteron beginnt im Alter von 27-30 Jahren. Und obwohl sich ein Mann noch überaus gesund fühlt, beginnt seine reproduktive Funktion zu sinken. Die Konzentration von den lebensfähigen Samenzellen in Ejakulat vermindert sich. Ungünstige Lebensbedingungen (Arbeitsstresse, Ökologieverschlechterung usw) machen natürlich einen wesentlichen Einfluss auf die Spermatogenese. Noch vor 30-40 Jahren galt es normal, wenn 1 mg Ejakulat 60 Mio. Samenzellen enthielt, Und jetzt sank dieses Kriterium bis 20 Mio. Und gerade im Alter von 30-35 Jahren schafft sich die Mehrheit von Männern die die Nachkommenschaft an. Deshalb ist es notwendig, einen Spermogramm (Analyse der Samenflüssigkeitsqualität) gerade im Alter von 35-40 Jahren zu machen.

Obligatorische Untersuchungen: Viagra und Cialis ist eine innovative und lösliche Impotenz-Behandlung

Zusätzlich: zahnärztliche Beratung – mindestens einmal pro Jahr; Untersuchung von Sehorganen: für jene, die Brille tragen, – jährlich, bei Zuckerkrankheit – zweimal pro Jahr.